Werbung
 

alsterfees Tagebuch

den Kopf entwirren

permanenter Link von alsterfee am 31.08.2022 10:46

moin,
heute ist mein Kopf wieder sehr voll!
Ich k├Ąmpfe den ganzen morgen schon mit mir ob ich an meinem letzten Tag noch an den Hafen fahre. Eigentlich kein Akt aber in meinem Kopf sagt Teufelchen , bedenke was du alles machen musst , um aus den Haus zu gehen.
Das ist eigentlich totaler Quatsch, ich muss nur meine eigene Tr├Ągheit ├╝berwinden.
Ich bin oft in mir selber gefangen und mein eigener Gef├Ąngnisw├Ąrter.
Dann sitze ich am Fr├╝hst├╝ckstisch und ├╝berlege worauf ich Lust habe (am liebsten w├╝rde ich sofort los gehen), doch dann geht der Kopf das durch ,was ich noch alles machen muss. Duschen, K├╝che aufr├Ąumen , anziehen , Katzen f├╝ttern ,Tochter wecken.......
dann kommt der andere Gedanke ,du musst ja nicht ,du kannst auch faul zu hause am Rechner sitzen.
Das alles passiert im Kopf und es ist unglaublich anstrengend.
Heute morgen hatte ich auch den Drang wieder hier zu schreiben , sofort fing mein Kopf an zu ├╝berlegen was und wor├╝ber und er formulierte schon die ersten W├Ârter und S├Ątze. ich musste ihn durch ablenken stoppen.
Mein Kopf rotiert und analysiert pausenlos.

Ich habe mir mal vorgestellt das unser aller Leben eine Stra├čenkarte ist . Jeder bekommt seine eigene Stra├če und jeder hat den Verlauf der Stra├če in seinen eigenen H├Ąnden.
einige fahren auf der Autobahn ganz schnell mit gro├čen Autos , wieder andere auf der Bundesstra├če mit Familienwagen und dann die auf der Landstra├če mit den alten ausrangierten Autos. Es gibt auch die , die nur mit einen Fahrrad unterwegs sind auf den Schotterwegen.
Alles ist tats├Ąchlich ├╝bertragbar.
all diese Stra├čen k├Ânnen sich kreuzen , es entstehen bei Familien Stra├čen die lange parallel zueinander laufen ,oder fl├╝chtige Bekannte , die sich nur kurz ber├╝hren und dann abbiegen .Wenn dieser Gedanke im Kopf weiter gespielt wird , dann bekommt jeder Mensch auf der Welt seine ganz auf sich bezogene Lebensstra├čenkarte .

Einen anderen Gedanke hat mir meine Therapeutin in den Kopf gelegt. das der Mensch wie eine Kommode ist mit vielen Schubladen , einige verschlie├čt man ganz fest andere werden immer wieder ge├Âffnet wenn sie gebraucht werden. Ich habe viele Schubladen und einige sind so fest zugeschlossen das ich schon kaum noch wei├č was sich darin befindet.
die Beschriftung ist recht simpel ( Familie , Freunde , Arbeit, Schmerz obwohl das ist ├╝bergreifend auf Familie ) doch jede Schublade birgt in sich noch weitere Schubladen.

Als ich auf Reha ( Depressionen) ging , kam ich hin weil ich innerlich abgestumpft und auf der suche nach meinen Gef├╝hlen war. Dort habe ich verstanden ,das meine Gef├╝hle da sind aber ich die positiven einfach in eine Schublade gesteckt hatte und nur noch nach den negativen griff. Es war gar nicht einfach und auch heute noch ist es schwer die richtige Schublade zu erwischen. Aber ich wei├č das sie da sind .
Das Gef├╝hl "Liebe " ist mir bis heute noch ein R├Ątzel.
Also ich liebe meine Kinder und meine Mama habe ich auch sehr geliebt aber von dieser Liebe schreibe ich nicht.
Ich schreibe davon die Liebe zu sp├╝ren ,die einem gegeben wird , die kenn ich nur ansatzweise denke ich. Mein Exmann meinte mal er h├Ątte es getan aber w├╝rde man dann versuchen einen Menschen komplett ├Ąndern zu wollen?
Ein Exfreund sagte mir sp├Ąter mal ich war die Liebe seines Lebens .......warum musste er daf├╝r andere Menschen hintergehen ? von meiner Familie ( meine Mama ausgeschlossen) will ich gar nicht schreiben das tut nur weh.
Also wie ist es wirklich geliebt zu werden ? ich habe mal geliebt und auch das hat weh getan. Ich habe aber auch gelernt auf der Reha ,das ich diese Schublade nicht zu fest verschlie├čen darf es beeinflusst auch andere sch├Âne Gef├╝hle.

Puh das waren wieder viele Gedanken und auch sehr wirr aber so arbeitet gerade mein Kopf. Ich glaube ich fahre heute doch noch an den Hafen !!!! dort ist der einzige Platz wo ich meinen Kopf wirklich leer bekomme.

bis bald
Fee
367 mal betrachtet | 0 Kommentare

 
 
Werbung
cron