Werbung

Aus dem Leben eines Rentners

Hier kann man lesen, das alt sein, und werden, auch schöne Seiten hat. Viel Spaß beim Lesen.

Tomy111s Tagebuch

Das ist doch Prima!

permanenter Link von Tomy111 am 28.11.2016 13:50

Wo ich wohne, benutzen 27 Familien die gleichen Mülltonnen. Was da so los ist, könnt ihr euch bestimmt vorstellen. Am Anfang hat man sich zusammengerottet und „festgestellt“: Das können nur die Kinder sein“. Klar, wer sonst??? Aber bei Großen Container da kommen die Kleinen nicht dran. Also, die „Fremdlinge“ die, und kein Andrer. Klar, wer sonst???? Nur, hatten wir mal eine Zeit lang, keine „Fremdlinge“ da wohnen. Und wer war es dann???? Man war ratlos. Einen dieser „harten, ordnungsliebenden, Kritiker, habe ich mal bei einer „Schandtat“ erwischt. Was ich dem gesagt habe, darf ich hier nicht wiedergeben. Eine Zeit später ging man dazu über, die „Häuserblocks“ einzeln zu beschuldigen. Das, konnte nur von denen….. kommen. Alles andre waren ordnungsliebende Menschen, ein Vorbild an Korrektheit, schon „ fast“ Ausgezeichnet für den Umweltpreis. Sobald es dunkel wurde (Erinnert mich irgendwie an Ungeziefer.) war ein reges, huschendes Leben an den Mülltonnen. Der eine ging „etwas“ Später einkaufen, weil es schon dunkel war. Und natürlich nahm er seinen Müll mit, den er in die Tonnen feuerte. (War das auch richtig Sortiert? Ich möchte das bezweifeln.) Auch Gassiegehen mit Hundie war so eine verdächtige Sache, natürlich hatte man einen Beutel mit Müll dabei. Und so, blieb es dann auch. Von Zeit zu Zeit hat es die Müllabfuhr auch mal wieder satt, dann gibt es halt mal wieder ein Strafgeld. (Klar, Neujährchen bekommen die ja nicht mehr.) Und das verbessert die Situation schlagartig für fünf Minuten. Und da sind ja noch die Alten, die können ja (Haben ja jede Menge an Zeit) auch mal was da sortieren, sind sie beschäftigt, und bewegen sich, ist ja gut für das Alter. Und somit sind sämtliche Müllprobleme beseitigt.
1975 mal betrachtet | 0 Kommentare

 
 
Werbung
cron