Werbung

Startseite Tageb├╝cher/Blogs Befairys Tagebuch Sterbe bald warscheinlich. Es k├Ânnte jetzt ein Herzversagen sein

 
In mein kleines Zimmer sollte niemand hinein, weil der Wohnraum ist so zu gering f├╝r mich. Ich habe ja auch kein Haustier.

 

Sterbe bald warscheinlich. Es k├Ânnte jetzt ein Herzversagen sein

permanenter Link von Befairy am 05.03.2018 21:02

bin die Falsche, das werden sie bereuen, weil die anderen sind diese Schisser und scheisser. Viel spass beim furzen dann. eine ├╝ber 90-j├Ąhrige Nachbarin wird auch sterben, wie ebenfalls mehrere Hunde im umkreis. einer davon auch an einem Herzversagen. Mein Herz ist bereits sehr schwach und leise.
Nachbar/innen d├╝rfen von ihren Eltern aus nichts warscheinlich.
Das sind autorit├Ąre Charaktere, wo keiner will.
aufstossen und Bl├Ąhungen ist total verhasst. Schluckauf ist nicht witzig, sondern nervt wahnsinnig. die wollen gehasst werden und nicht gemocht, das betrifft schon auch manche Frauen und Ausl├Ąnder. Magen-Darmger├Ąusche sind unangenehm.
ein ca. 1925 geborener HNO-ARzt lebt nicht mehr. Das ist veraltet. Der ARzt war keine allgemeine Bedrohung.
Meine Eltern leben schon lang auch nicht mehr.
Die machen unm├Âglichen nutzlosen Unsinn.
monatsfahrkarte f├╝r den Bus ist teurer.
Auf der Gyn├Ąkologie befinden sich vielleicht p├Ądophile.
Ich wurde gleich nach der Geburt schwer von einem Arzt im Krankenhaus auf der Gyn├Ąkologie missbraucht, das macht krank.
Der Azrt wurde dabei von einer Krankenschwester ertappt, weil er hatte sich mit mir ├╝ber eine Stunde zur├╝ckgezogen.
Daraufhin wurde das Krankenhaus von meinen Eltern zur K├╝ndigung des Arztes aufgefordert.
das Krankenhaus verteidigte den und sagte: so ein junger Arzt usw.
Zuletzt ge├Ąndert von Befairy am 05.03.2018 22:25, insgesamt 2-mal ge├Ąndert.
4785 mal betrachtet | 0 Kommentare

 
 
Werbung
cron