Werbung

Startseite Tagebücher/Blogs Befairys Tagebuch Die Unverschämtheit

 
In mein kleines Zimmer sollte niemand hinein, weil der Wohnraum ist so zu gering fĂĽr mich. Ich habe ja auch kein Haustier.

 

Die Unverschämtheit

permanenter Link von Befairy am 04.05.2015 22:18

auf meinen leeren und knurrenden Gastritis Magen eine unangemeldete Vermieter/Handwerker Kolonne, d.h. es waren insgesamt dann zehn Personen vor mir. Hatte sowieso eine schwierige Reparatur Nacht hinter mir, in der ich gar nicht geshclafen habe. Fahrrad ist derart wieder vermüllt worden, weil eine Reparaturwerkstatt sagt auch, dass man dazu länger Zeit braucht, weil das Fahrrad ist eine woche dort dann in der WErkstatt, auch weil diese Arbeit wahnsinnig nervt und man Pausen braucht. Eine Werkstatt repariert das gar nicht, sie behaupten auf einmal obwohl das Modell in ihrem Prospekt schon war, das gar nicht zu kennen.
Für diese Frechheit vom Vermieter, Werkstatt und Co war ich freundlich noch. Jetzt wird es wieder laut durch teure Handwerker. Kein freier Mai-Feiertag gar nichts. Das sind Dreckschweine hier ohne Ende. Sobald ich was anderes finde kann ich sowieso nicht mehr bleiben und das auch wieder auf leeren Magen. Umzüge sind teuer und viel Arbeit. Die gefährden sich selbst damit, wenn jemand eine Waffe hat und so behandelt wird dann sind sie beim nächsten leeren Magen fällig und zwar zehn auf einen Streich. Das Essen sollte immer frisch und neu sein, weil es wirkt eigentlich schon im Supermarkt nicht so frisch.
15123 mal betrachtet | 1 Kommentar

Antworten

RE: Die Unverschämtheit

permanenter Link von Unschuldshascherl am 06.05.2015 18:01

Hm, vielleicht solltest du einfach mal was essen.

 
 
Werbung
cron