Werbung

Startseite TagebĂĽcher/Blogs Befairys Tagebuch Ă„rzte geraten teilweise in Panik

 
In mein kleines Zimmer sollte niemand hinein, weil der Wohnraum ist so zu gering fĂĽr mich. Ich habe ja auch kein Haustier.

 

Ă„rzte geraten teilweise in Panik

permanenter Link von Befairy am 01.06.2018 21:05

Es gibt keine Organe irgendwo, weil der Befund wird nicht stimmen diesmal und dann werden sie mir mitteilen, dass ich sterben werde und sie mir nicht helfen können noch usw. Sie sind dann in Panik , weil es sich um Mord handelt usw. Das bringt dann nichts mit ihnen. Die Organe von jemand anderem sind gebraucht. die Überlebenschancen nach einer Transplantation sind nicht lang. Eine Transplantation ist mit solchen Ärzten gefährlich schon.
Das stimmt nicht, wenn jemand beim Arzt war, dass er dann geschützt ist, weil dadurch wird häusliche Gewalt nicht verhindert. die behauptung wäre ja die, wenn jemand beim Arzt war, dass andere dann freundlicher wären, das glaube ich nicht. Ich bin nie jemand begegnet, wo zu mir gesagt hat: Ich finde es gut, dass du beim Arzt warst. Es war eher so, dass jemand gesagt hat, wer zum Arzt geht ist krank dann oder "Früher gabs gar keine Ärzte und die Menschen haben auch irgendwie überlebt". "Arzt macht krank" war auch dabei.
Andere erfahren das aber irgendwie wenn ich beim Arzt war oder bin, weil das will ich nicht, dass jemand privates über mich erfährt. Ich kenne keine Ärzte. Die Ärzte gehen skrupelos über Leichen meiner Meinung nach. Lebendversuche bei Mensch und tier hasst jeder.
Es hat nie jemand behauptet, dass ich einen Partner oder kinder habe. Es geht mehr so in ne andere Richtung, wie z.b. privat kontaktunfähig usw. Bei anderen ist ihr Partner und nicht ich.
Zuletzt geändert von Befairy am 01.06.2018 21:06, insgesamt 1-mal geändert.
4510 mal betrachtet | 0 Kommentare

 
 
Werbung
cron